Zu den Inhalten springen

Navigation

Suche

twitter

Servicenavigation

Funktionen

| Schriftgröße
 

Presse Detailansicht

Mobile Pflege für psychisch Kranke

29.03.2007, "Ambulant vor stationär" heißt die Devise in Rheinland-Pfalz

Psychisch Kranke sollen so wenig Zeit wie möglich in Krankenhäusern verbringen müssen: "Ambulant vor stationär" heißt die Devise in Rheinland-Pfalz - und so gibt es künftig einen ambulanten Pflegedienst für Menschen mit Schizophrenie, Demenz, Angst-Störungen und ähnlichen Leiden.

Dazu haben die psychiatrischen Fachkliniken in Alzey und Andernach einen Vertrag mit dem Verband der gesetzlichen Krankenkassen in Rheinland-Pfalz geschlossen: Ab April können Ärzte regelmäßige Hausbesuche durch ausgebildete Fachpfleger verordnen, die nach dem Rechten sehen, bei Ernährung, Körperpflege und Medikation helfen, Krisen entschärfen, beraten - und Patienten und Angehörigen dabei unterstützen, aktiv auf eine Heilung hinzuarbeiten. Und die schickt zunächst einmal die Fachklinik, bis es weitere Partner gibt.

Die Initiative für diese Vereinbarung sei vom Landeskrankenhaus ausgegangen, so Gesundheitsministerin Malu Dreyer (SPD). Damit werde ein solcher Dienst erstmals in Rheinland-Pfalz angeboten, die Erfahrungen in anderen Bundesländern seien positiv, erläutert ihr Ministerium. Wie gut die ambulante Pflege angenommen wird, hängt vor allem davon ab, ob die niedergelassenen Ärzte ihren Patienten diese Option verordnen.

Das Pilotprojekt soll ein Beispiel geben und Verträge mit anderen Pflegedienst-Anbietern nach sich ziehen, da sind sich die Ministerin und die Vertragspartner von den Krankenkassen einig. Zunächst einmal, weil das die Behandlung für die Patienten verbessert - aber auch, weil ambulante Pflege Geld spart. Landeskrankenhaus-Geschäftsführer Norbert Finke rechnet vor: 14 Tage lang je zwei Stunden Pflege würden mit rund 1 000 Euro abgerechnet, während zwei Wochen Klinikaufenthalt auf etwa 3 000 Euro kämen.

Allgemeine Zeitung, 29. März 2007

Gesundheitsministerin Malu Dreyer und Norbert Finke, Geschäftsführer Landeskrankenhaus (AöR), bei der Pressekonferenz zum neuen Leistungsangebot der Ambulanten psychiatrischen Pflege.
© Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach 2017 | Impressum | Haftungsausschluss