Zu den Inhalten springen

Navigation

Suche

twitter

Servicenavigation

Funktionen

| Schriftgröße
 

Presse Detailansicht

RMF-Patienten zeigen ihre Kunst

07.10.2005, Ausstellung in der Andernacher Filiale der Kreissparkasse Mayen eröffnet – Behindertenbeirat der Stadt ist Initiator

Insgesamt 19 Bilder psychisch beeinträchtigter Menschen sind in den kommenden zwei Wochen im Foyer der Kreissparkasse in Andernach zu sehen. Die Werke, die in der Kunstwerkstatt der Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach entstanden sind, zeigen abstrakte und gegenständliche Kunst.

Initiator der neuen Ausstellung in der Kreissparkasse ist der Behindertenbeirat der Stadt Andernach. Dort zeigen Patienten aus der Kunstwerkstatt der Rhein-Mosel-Fachklinik ihre Werke.

„Die Bilder symbolisieren die Kraft des Ausdrucks, die selbstverständlich auch Kranke und Behinderte besitzen. Sie zeigen, dass Gesundes auch bei schwerer psychischer Beeinträchtigung nie ganz verloren geht“, betonte der Ärztliche Direktor der Klinik, Dr. Stefan Elsner, bei der Eröffnung der Ausstellung in der Andernacher Filiale der KSK Mayen.

Von „Bildern, die nicht hinter Mauern bleiben dürfen“, sprach Rainer Piroth, der sich beim Behindertenbeirat für die Belange psychisch kranker Menschen einsetzt. „Auch Menschen mit einer Beeinträchtigung erfüllt es mit Stolz, wenn ihre Werke der Öffentlichkeit gezeigt werden“, unterstrich Piroth und bezeichnete die Malerei als eine „wichtige Therapieform“.

Die in der Sparkasse gezeigten Bilder wurden von insgesamt 14 verschiedenen Künstlern erarbeitet. Vielfältig sind auch die benutzten Farben und Techniken: Bleistiftzeichnungen sind darunter, Aquarelle, Ölgemälde, auch Acrylfarben, Eddings und Pastellkreide kamen zum Einsatz. Die im Rahmen der 25-Jahrfeier des Behindertenbeirates gezeigte Ausstellung bleibt noch bis einschließlich Donnerstag, 20. Oktober, in der Kreissparkasse.

Rhein-Zeitung, 7. Oktober 2005

© Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach 2017 | Impressum | Haftungsausschluss