Zu den Inhalten springen

Navigation

Suche

twitter

Servicenavigation

Funktionen

| Schriftgröße
 

Presse Detailansicht

Neue Skulpturen beleben RMF

24.07.2001, Neues, attraktives Gesamtbild der Klinik

Im Februar dieses Jahres begannen die Baumaßnahmen zur Umgestaltung des Pfortenbereiches der Rhein-Mosel-Fachklinik, die nunmehr abgeschlossen sind. Durch das Abtragen der Mauer entlang der Vulkanstraße, die Verlagerung des Parkplatzes und die Errichtung einer Sitzmauer aus Klinkersteinen präsentiert sich der Eingangsbereich der Klinik jetzt in einem neuen, attraktiven Gesamtbild.

Von diesem Standpunkt aus erhält man einen Überblick über das Parkgelände der RMF, für das von den Multimediakünstlern Karin Meiner und Manfred Hammes zwei moderne Skulpturen – >>Doppelkopf<< und >>Blauer Kopf<< - gefertigt worden sind:

Die blau angemalte Stahlskulptur >>Blauer Kopf<< - die Profilfläche eines menschlichen Antlitzes – ist Manfred Hammes förmlich aus seinen Bildern gesprungen und verweist, wie in seiner Malerei, als pars pro toto auf den Menschen. Der ebenfalls 5 m große >>Doppelkopf<< ist eine Gemeinschaftsarbeit des Künstlerpaares.

Die in gelb-orangen Farbtönen verlaufenden Gesichtsformen wenden sich janusköpfig sowohl der Vergangenheit als auch der Zukunft zu. In der Aussparung in der Mitte ist eine menschliche Gestalt sichtbar, die für den Menschen-an-und-für-sich in der Gegenwart steht, mit all der Erinnerung an Vergangenes und der Entscheidung im Jetzt und der Ausrichtung auf Morgen. Von vorne flächig und monumental sind beide Kunstobjekte von der Seite gesehen nur wenige Zentimeter stark und erscheinen fragil.

Die freischwingende Aufhängung der Augen, die sich im Wind drehen, sind spielerisch und stehen ebenso für die Möglichkeit jedes Menschen, in alle Richtungen zu blicken und die Welt aus verschiedenen Sichtweisen zu erfahren.

Beide Künstler haben das Anliegen, die noch immer verbreitete Scheu vor Kunstwerken abzubauen und Kunst in die Alltagskultur einzubinden. Diese Intention verbindet sie mit der Rhein-Mosel-Fachklinik, die mit der Errichtung der beiden Skulpturen die öffentliche Wahrnehmung der Klinik als Teil der Stadt Andernach unterstützen will.

Norbert Finke, Geschäftsführer des Landeskrankenhauses (AöR), zeigte sich erfreut über die gelungene Zusammenarbeit mit dem Künstlerpaar: „Das großzügige Parkgelände der RMF hat sich als Standort für moderne Kunstwerke in idealer Weise angeboten. Die jetzt errichteten Objekte stellen eine kreative Bereicherung des repräsentativen Gesamtbildes der Klinik dar.“

Zusammen mit dem neu gestalteten Eingangsbereich sind die Kunstwerke inzwischen zu beliebten Treffpunkten für Patienten, Mitarbeiter und Besucher geworden.

Andernach Aktuell, 24. Juli 2001

© Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach 2017 | Impressum | Haftungsausschluss