Zu den Inhalten springen

Navigation

Suche

twitter

Servicenavigation

Funktionen

| Schriftgröße
 

Presse Detailansicht

Staatssekretär Langner hebt vorbildliche Arbeit hervor

10.03.2016, Tagesklinik Koblenz ist seit 20 Jahren Garant für professionelle Behandlung

KOBLENZ Seit 1995 bietet die Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach tagesklinische Behandlung in Koblenz an. Die Tagesklinik in der Neversstraße 11 ist mit ihren 20 Plätzen eine teilstationäre, gemeindenahe Einrichtung zur Behandlung von Erwachsenen mit psychischen Erkrankungen. Sie bietet an jedem Wochentag ein strukturiertes Therapieprogramm in einer therapeutischen Gemeinschaft an.

Anlässlich einer kleinen Feierstunde zum 20-jährigen Bestehen der Einrichtung sagte David Langner, Staatssekretär im Gesundheitsministerium: „Viele Menschen, die an einer seelischen Erkrankung leiden, benötigen psychiatrische beziehungs-weise psychotherapeutische Hilfe, müssen aber nicht vollstationär behandelt werden. Die Therapie in einer Tagesklinik wie hier in Koblenz ermöglicht den Patientinnen und Patienten, die Abend-und Wochenendzeiten in ihrer gewohnten häuslichen Umgebung zu verbringen und dennoch die Unterstützung zu bekommen, die sie brauchen. Hier in Koblenz gehen sie gemeinsam mit den Therapeutinnen und Therapeuten neue Wege im Umgang mit der Krankheit und deren Folgen, dank eines umfangreichen Therapieprogramms, das Diagnostik, Behandlung und Lebenssituation ständig aufeinander bezieht." Langner lobte das Team, indem er sagte: „Sie haben allen Grund dazu, auf Ihre vorbildliche Arbeit der vergangenen 20 Jahre stolz zu sein. Für die Zukunft wünsche ich Ihnen und Ihren Patientinnen und Patienten alles Gute und weiterhin viel Erfolg!"

Durch die Aufnahme in die Tagesklinik können vollstationäre Behandlungen oftmals verhindert werden, oder die Tagesklinik trägt zur Verkürzung von stationären Aufenthalten bei. Mit dem Über-gang von einem stationären Auf-enthalt in die Tagesklinik wird zu-dem die kontinuierliche Weiter-versorgung gewährleistet. Die Behandlungsdauer ist abhängig vom Krankheitsverlauf; erfahrungsgemäß ist mit mindestens vier bis sechs Wochen zu rechnen.

Ziel der Behandlung an der Tagesklinik ist das Erkennen von krankmachenden Einflüssen, die Behandlung unterschiedlicher Störungsbilder sowie das Beschreiten von neuen Wegen im Umgang mit der Krankheit und deren Folgen.

Das Behandlungskonzept ist vor-wiegend verhaltenstherapeutisch orientiert und dient der Erhaltung und Verbesserung von Kompetenzen im privaten und beruflichen Bereich.

Aufgenommen werden Frauen und Männer ab dem 18. Lebens-jahr, die zwar wegen ihrer psychischen Erkrankung oder ihrer momentanen Lebenssituation nicht mehr allein zurechtkommen, die aber so stabil sind, dass sie keine stationäre Behandlung brauchen. Die Patienten nehmen an einem gemeinsamen Therapie-programm teil, das durch individuelle Angebote ergänzt wird. Die Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach betreibt Tageskliniken in Andernach, Mayen, Cochem und Koblenz.

Blick Aktuell Koblenz, 10. März 2016

© Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach 2017 | Impressum | Haftungsausschluss