Zu den Inhalten springen

Navigation

Suche

twitter

Servicenavigation

Funktionen

| Schriftgröße
 

Presse Detailansicht

Viele Kräfte kümmern sich um die Hygiene

20.11.2013, Engmaschiges Personalnetz in der Andernacher Klinik zur Einhaltung der Standards

Hygiene in Krankenhäusern wird durch Vorfälle in ganz Deutschland immer mehr zum Thema. In den vergangenen Tagen machte ein hartnäckiger Keim in einem Trierer Krankenhaus Schlagzeilen. Wie das Landeskrankenhaus (AöR) vor diesem Hintergrund mitteilt, verfügen die Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach und der zu ihr gehörende Klinik Nette-Gut für Forensische Psychiatrie in Weißenthurm über ein engmaschiges Netz, um den Hygienestandard auf hohem Niveau zu halten. Darum kümmern sich speziell ausgebildete Fachkräfte, zusätzlich ausgebildete Beschäftigte und externer Sachverstand.

Das Landeskrankenhaus (AöR) betont, dass die Ausbildung Hygienebeauftragter Pflegekräfte über das gesetzliche Maß hinausgeht. So ist nicht vorgeschrieben, dass Stationsleitungen von Forensik und Heimbereich ausgebildet werden müssen. In der Rhein-Mosel-Fachklinik und in der Klinik Nette-Gut wird das gemacht.

Davon sind die Hygienebeauftragten Wilhelm Monn und Horst Kibellus überzeugt. Monn sagt: „Keime verbreiten sich schließlich überall.“ Daher wurde das Hygienemanagement der beiden Kliniken umfassend organisiert. Verantwortlich für die Krankenhaushygiene ist der Ärztliche Direktor. Die Aufgaben erledigt er mit den beiden Hygienefachkräften, den beauftragten Ärzten und Pflegekräften. Sie erarbeiten Richtlinien und Handlungsempfehlungen, bilden das Klinikpersonal weiter und kontrollieren wichtige Arbeits- und Funktionsabläufe.

Die Hygienefachkräfte Monn und Kibellus sind für die durchgehende Überwachung zuständig. Sie nehmen an Visiten von Amtsarzt und Veterinärmediziner teil oder erstellen Infektionsstatistiken. In den Kliniken organisieren sie beispielsweise Tage der Händehygiene, um alle Beschäftigten mit der Thematik zu konfrontieren.

Auch bei baulichen Veränderungen sind sie involviert. Die Qualität des Trinkwassers wird allein in der Rhein-Mosel-Fachklinik an 100 Probeentnahmestellen regelmäßig von einem zertifizierten Labor untersucht. Neue stationäre Patienten werden zum eigenen Schutz und zum Schutz aller automatisch auf MRSA Erreger überprüft.

Rhein-Zeitung, 20. November  2013

 

Die Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach schulte im Oktober erneut hygienebeauftragte Pflegekräfte.
© Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach 2017 | Impressum | Haftungsausschluss