Zu den Inhalten springen

Navigation

Suche

twitter

Servicenavigation

Funktionen

| Schriftgröße
 

Presse Detailansicht

Netzwerk Demenz wählt neues Koordinationsteam

01.08.2016, Zusammenschluss Zugang zu Hilfsangeboten für Betroffene erleichtern

MAYEN Das Netzwerk Demenz Mayen-Koblenz hat in seiner jüngsten Sitzung ein neues Koordinationsteam gewählt. Die sieben Mitglieder werden für die nächsten drei Jahre die Geschicke des Netzwerkes steuern.

Neben Olaf Spohr, Mitarbeiter im Pflegestützpunkt Mendig/Pellenz und in der Beratungs- und Koordinierungsstelle mit Schwerpunktaufgaben im Landkreis Mayen-Koblenz, der als Sprecher des Netzwerkes fungiert, gehören noch sechs weitere Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft dem neuen Koordinationsteam an: Ellen Schäfer (Seniorenzentrum Villa Toscana Kottenheim, Projekt 3), Christina Hildebrandt (Heimbereich der Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach), Daniela Ihle (Caritas-Sozialstation Mayen/Vordereifel, Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr), Diana Uenzen (Altenzentrum Maria vom Siege Plaidt, Barmherzige Brüder Saffig), Paul Kreutz (Psychiatriekoordinierungsstelle, Kreisverwaltung MYK und Stadt Koblenz) und Wolfgang Bons (Case-Management, Barmherzige Brüder Saffig), gleichzeitig Zweiter Sprecher des Netzwerkes. Gegründet wurde das Netzwerk Demenz im Oktober 2007 als Zusammenschluss von Einrichtungen der Alten- und Behindertenhilfe, Pflegestützpunkten, Betreuungsbehörde, Betreuungsvereinen, Hospizvereinen, Sozialverwaltung, Gesundheitsämtern, Selbsthilfe, Kreisseniorenbeirat, Krankenhäusern, Kirchengemeinden, Ehrenamtlichen, Ärzten und Therapeuten im Landkreis Mayen-Koblenz. Heute sind mehr als 160 Einrichtungen, Dienste und Privatpersonen im Netzwerk organisiert.

Der Zusammenschluss ermöglicht eine intensive Zusammenarbeit und gemeinschaftlich organisiertes Handeln, teilt das Netzwerk mit. Die Mitglieder sehen ihre Aufgaben unter anderem darin, das Thema Demenz öffentlich zu machen und den Zugang zu Hilfsangeboten für demente Menschen und ihre Angehörigen zu erleichtern beziehungsweise zu verbessern. Dazu gehören neben dem regelmäßigen Austausch auch Angebote wie Schulungen, Seminare, Fachtagungen, öffentliche Vorträge, Exkursionen und Ausstellungen, außerdem die kreisweiten „Wochen der Demenz“, die in diesem Jahr unter dem Motto „Demenz bewegt uns alle“ vom 31. August bis 1. Oktober stattfinden.

Auf der Internetseite des Netzwerkes Demenz unter www.demenz-myk.de wird über das Thema Demenz sowie über regionale Veranstaltungen und Beratungs-, Betreuungs- und Pflegeangebote informiert. Dort ist auch die Programmübersicht der diesjährigen Demenzwochen zu finden.

Rhein-Zeitung, 1. August 2016

© Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach 2017 | Impressum | Haftungsausschluss