Zu den Inhalten springen

Navigation

Suche

twitter

Servicenavigation

Funktionen

| Schriftgröße
 

Presse Detailansicht

Große Beteiligung beim inklusiven Bowling-Turnier

09.02.2017, Mehr als 140 Sportler mit und ohne Handicap kämpften im Pinup Bowling- und Eventcenter um den Sieg

KOBLENZ

17 Einrichtungen und insgesamt 21 Teams waren der Einladung von Special Olympics Rheinland-Pfalz gefolgt, um an dem größten Bowlingevent seiner Art in Rheinland-Pfalz teilzunehmen. Neben den Mixed-Teamwettbewerben, bestehend aus vier oder acht Athleten, gingen auch Unified-Teams in Koblenz an den Start. Diese bestehen aus zwei Athleten mit und zwei Sportlern ohne Handicap.

Direkt zu Beginn erlebten die Sportler ein schon traditionelles Highlight. Zu Beginn eines jeden Bowling-Turniers wird unter Beifall aller Teilnehmer die Special Olympics Fahne gehisst. Darauf folgt das Entfachen des Special-Olympics-Feuers, welches feierlich durch den Fackelträger in das Pinup Bowlingcenter getragen wurde.

Nach einer kurzen Einspielrunde folgten die Divisionierungswettbewerbe, die die Mannschaften in Gruppen mit gleicher Leistungsstärke einteilten. Auf Grund der zahlreichen Anmeldungen wurde in insgesamt sechs Gruppen gebowlt.

Am Ende des Tages wurden die Teams im Rahmen der Siegerehrung für ihre erbrachte Leistung geehrt. In der ersten Gruppe des Klassischen 8er-Team-Wettbewerbs gewannen die Lebenshilfe Werkstätten Bad Kreuznach (107 Punkte) die Goldmedaille; in Gruppe zwei konnte sich die Langauer Mühle/Stiftung Scheuern (62 Punkte) den ersten Platz erspielen. Bei den Klassischen 4er-Team-Wettbewerben konnten sich die Caritas Werkstatt Cochem (68 Punkte) und das Herz-Jesu-Haus Kühr (75 Punkte) über die Gold-Medaille freuen. Bei den inklusiven Unified-Quartetten wurden die Rhein-Mosel Fachklinik (80 Punkte) und die St. Laurentius Schule Daun I (100 Punkte) für ihre geworfenen Pins mit der goldenen Medaille geehrt.

Rhein-Zeitung, 9. Februar 2017

© Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach 2017 | Impressum | Haftungsausschluss