Zu den Inhalten springen

Navigation

Suche

twitter

Servicenavigation

Funktionen

| Schriftgröße
 

Weiterbildungsstellen

Eignung / Zielgruppen

Eignung
Die Weiterbildung richtet sich an Kolleginnen und Kollegen. Die Dauer der Weiterbildung beträgt im Allgemeinen 4 Jahre im Fachbereich Neurologie; sie kann bei nicht vollständigem Ausbildungsstand jedoch auch bis zur Beendigung der Facharztweiterbildung befristet verlängert werden. Hierzu stehen aktuell insgesamt 14 Stellen im Assistenzarztbereich zur Verfügung.
Es besteht die Möglichkeit, die Psychiatrische Weiterbildungszeit von einem Jahr ebenfalls in der Rhein-Mosel-Fachklinik zu absolvieren.

Zielgruppe
Die Weiterbildungsstelle ist sowohl für Facharzttitelanwärter der Neurologie als auch für Titelanwärter für Psychiatrie, Innere Medizin, Neuroradiologie und Neurochirurgie geeignet, die ihre Weiterbildungszeit in der Neurologie absolvieren wollen.

Rotation in Spezialgebieten
Nach einer ca. 6 Wochen dauernden Einarbeitungszeit in der Abteilung und nach entsprechender guter Qualifikation durch die Oberärzte absolvieren die Assistenzärzte während der Nacht und am Wochenende Bereitschaftsdienste unter der Supervision der Oberärzte und des Chefarztes.

Die ambulanten Patienten werden bei offenen Fragen jederzeit mit dem diensthabenden Oberarzt besprochen und dem Patienten wird zu Händen des nachbetreuenden Hausarztes ein Arztbericht mitgegeben. Patienten mit unklaren oder akuten Erkrankungen werden gegebenenfalls nach Rücksprache mit dem Oberarzt aufgenommen. Die Krankengeschichten werden durch den zuständigen Kaderarzt kontrolliert und vor der Archivierung zwingend vidiert.

Im Allgemeinen gliedert sich die vierjährige Weiterbildungszeit innerhalb der Rotation in folgenden Abschnitte:

- 2,5 Jahre auf einer Allgemeinen Bettenstation
- mind. 6 Monate auf der Schlaganfallspezialstation (Stroke Unit) /Neurologischen Intensivstation
- 6 Monate im Labor für Klinische Neurophysiologie
- zusätzlich 6-12 Monate in der Funktionsabteilung CT/Röntgen (CT, Myelographie) zur Erlangung der Fachkunde Computertomographie und Strahlenschutz.

Je nach Weiterbildungsstand und Eignung können diese Fortbildungsabschnitte variieren.

Der Chefarzt ist darum besorgt, dass die Assistenzärzte im Verlaufe ihrer Weiterbildung bei allen Subspezialisten in die Abteilungsarbeit integriert werden.

Verantwortlicher Leiter für die Weiterbildung
Dr. med. Christian Bamberg, Chefarzt Abteilung für Neurologie und Klinische Neurophysiologie
Facharzt für Neurologie, Fakultative Weiterbildung Neurologische Intensivmedizin

Qualifikation: Facharzt für Neurologie, Fakultative Weiterbildung Neurologische Intensivmedizin
Lehrauftrag durch die Universität in Mainz seit 2005
Klinischer Unterricht für Studenten im Wahlfach Neurologie im Rahmen des Tertials Neurologie in der Rhein-Mosel-Fachklinik, Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Mainz, seit 2005
Durchführung der jährlich stattfindenden Ärztlichen Prüfung im Fachgebiet Neurologie.

Mitglied verschiedener nationaler Fachgesellschaften (u.a. Deutsche Gesellschaft für Neurologie, Deutsche Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie, Deutsche Schlaganfallgesellschaft, Deutsche Gesellschaft für Neurologische Intensivmedizin, Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke (DGM).

Verantwortlichkeiten
Evaluation und Triage aller Bewerbungen für Assistenzarztstellen; Auswahlgespräche im kollegialen Dialog mit den Oberärzten und unter Beteiligung des Personalrates jeweils mit ausgewählten qualifizierten Bewerbern (bis ca. 10 pro frei werdende Stelle).
Überwachung der internen und externen Weiterbildung der Assistenzärzte

- Eintrittsgespräch innerhalb der ersten drei Tage
- Erstqualifikation und Standortbestimmung vor Ablauf der Probezeit , ca. nach 3-6 Monaten, im Beisein des verantwortlichen Oberarztes
- Überwachung und gegebenenfalls Anpassung des Weiterbildungsangebotes in dem Sinne, dass der geforderte Katalog erreicht wird
- Überwachung der internen Rotationen im Sinne einer möglichst breiten Weiterbildung
- Ermöglichen der externen Weiterbildung (u.a. Kongressbesuche, Ausbildungsseminare, Fortbildungskurs Intensivmedizin)
- Weiterbildungsgespräche bei erster Zielvereinbarung, im Verlauf mindestens einmal jährlich, bei Bedarf aber jederzeit

Allgemeine Weiterbildungsziele
Die allgemeinen Weiterbildungsziele orientieren sich an den Vorgaben der gültigen Weiterbildungsordnung.

© Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach 2017 | Impressum | Haftungsausschluss