Zu den Inhalten springen

Navigation

Suche

twitter

Servicenavigation

Funktionen

| Schriftgröße
 

Apotheke

Als modernes Dienstleistungsunternehmen der Rhein-Mosel-Fachklinik bietet die Krankenhausapotheke durch umfassende pharmazeutische Betreuung der Patienten und Mitarbeiter eine qualitativ hochwertige Versorgung mit Arzneimitteln und Medizinprodukten.

Neben den Stationen der Rhein-Mosel-Fachklinik werden die Stationen der forensischen Klinik Nette Gut in Weißenthurm von der Klinikapotheke betreut und versorgt.

Seit dem Jahr 2006 bescheinigt die Landesapothekerkammer Rheinland-Pfalz das Arbeiten auf einem hohen Qualitätsniveau. Die Krankenhausapotheke wird kontinuierlich gemäß DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert. Dies spiegelt wieder, dass eine Betreuung und Versorgung auf  fachlich und organisatorisch höchstem Niveau erfolgt.

Die moderne Krankenhausversorgung umfasst heute weit mehr als die reine Arzneimittelbelieferung. So trägt das Team aus Apothekern, Pharmazeutisch-technischen Assistenten und Pharmazeutisch-kaufmännischen Angestellten erheblich zur Arzneimitteltherapiesicherheit der Patientenversorgung bei. Die Dienstleistungen der Klinikapotheke sind vielfältig und decken alle wichtigen Kriterien der Klinischen Pharmazie ab:

Unit-Dose:
Die patientenindividuelle Arzneimittelversorgung mittels Unit-Dose-Verfahren gehört zu den zentralen Aufgaben der Krankenhausapotheke. Im November 2011 wurde das Unit-Dose-Verfahren an der Rhein-Mosel-Fachklinik eingeführt und die Klinik ist bis dato das einzige Krankenhaus in Rheinland-Pfalz, das das patientenindividuelle Stellen der Medikamente mittels dieses hochmodernen Verfahrens anbietet [siehe Download Poster: Unit-Dose-Versorgung in deutschen Krankenhäusern – 2016].

Das System basiert auf der elektronischen Patientenakte und beinhaltet die Medikation, sowie Laborwerte der Patienten. Es ermöglicht den Pharmazeuten aktiv an der medikamentösen Versorgung teilzunehmen und Interaktionen, Wechselwirkungen, sowie Verordnungs- und Dosierungsfehler zu identifizieren und mit dem jeweiligen verordnenden Arzt Rücksprache bezüglich der Medikation zu halten.

Pharmazeutische Logistik:
Die Beschaffung von Arzneimitteln, Verbandstoffen des medizinisch-technischen Sachbedarfs, medizinischem Sauerstoff, sowie von Kontrast und – Hilfsmitteln mit anschließender Stationsbelieferung gehört zu den Basisdienstleistungen der Apotheke. Unter ökonomischen und ökologischen Gesichtspunkten erfolgt eine Produktprüfung und Produktauswahl.  Günstige Preiskonditionen, eine gleichbleibend hohe Versorgungssicherheit und Arzneimittelqualität realisieren wir durch die Mitgliedschaft in einer eigens gegründeten Einkaufsgemeinschaft.

Die Arzneimittelauswahl wird durch die Arzneimittelkommission getroffen. Diese konstituiert sich aus dem Ltd. Apotheker und den Chefärzten / Oberärzten der medizinischen Sachgebiete. Die Kommission tritt zweimal jährlich zusammen. Dabei wird die Arzneimittelliste auf Aktualität überprüft und Neuaufnahmen diskutiert. Die Auswahl der Arzneimittel erfolgt nach medizinischen, pharmazeutischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten. Oberstes Kriterium bleibt dabei, trotz wirtschaftlicher Zwänge die einwandfreie Qualität und optimale therapeutische Wirksamkeit des Arzneimittels.

Ein elektronisches Bestellsystem ermöglicht es den Stationen zeitsparend und effizient die Arzneimittel- und Verbandstoffvorräte zu verwalten und in der Apotheke anzufordern.

Die patientenindividuelle Arzneimittelversorgung mittels Unit-Dose-System minimiert die Arzneimittelvorräte auf den Stationen, erleichtert die Lagerhaltung  und sorgt für eine Reduzierung der verfallenen Medikamente auf den Stationen.

Des Weiteren fungiert die Apotheke der Rhein-Mosel-Fachklinik als zentraler Sitz des Bestell- und Rechnungswesens für die Krankenhausapotheke der Rhein-Hessen-Fachklinik in Alzey.

Interprofessionelle Zusammenarbeit:
Die Arbeit in einem multidisziplinären Team, dazu der rege Austausch mit anderen Mitarbeitern durch die  Teilnahme der Pharmazeuten in unterschiedlichen Gremien führen zur Realisierung einer ausgewogenen Arzneimitteltherapie an der Rhein-Mosel-Fachklinik. Die Erfahrung und das Fachwissen der Apotheker fließt durch deren Beteiligung in der Arzneimittelkommission, Hygienekommission, Notfallkommission, sowie der Transfusionskommission aktiv mit in die Krankenhausprozesse ein.

Pharmazeutische Dienstleistungen:
Durch fundierte Information und Beratung unterstützen die Apothekenmitarbeiter alle Berufsgruppen in ihren Bemühungen, um eine optimale Patientenbetreuung zu gewährleisten. Direkter Kontakt zum Pflegepersonal wird bei den kontinuierlich stattfindenden Stationsbegehungen hergestellt und die Arzneimittelbestände hinsichtlich Haltbarkeit und Einhaltung der Lagerbedingungen kontrolliert.

Regelmäßige Visitenteilnahmen der Pharmazeuten komplettieren den Prozess einer optimalen Arzneimittelversorgung. Auf diese Weise kann die Arzneimitteltherapie im Beisein des Patienten besprochen und eventuelle Umstellungen auf gelistete Medikamente vorgenommen werden. Als Antibiotic Stewardship Experte berät Dr. Sarin die Ärzte bzgl. der Antibiotikaauswahl, Therapiedauer und Dosierung. Die Zusammenarbeit und der intensive Austausch zwischen dem medizinischen und pharmazeutischen Personal tragen in wichtigem Maße zur Arzneimitteltherapiesicherheit bei. 

Beratend sind die Mitarbeiter der Apotheke bei Fragen zur Hausmedikation, Sondengängigkeit, Aufbrauchfristen, zu aktuellen Therapieempfehlungen, neuen Arzneimitteln, sowie bei der Verbandstoffversorgung tätig.

Des Weiteren informiert die Apotheke das Klinikpersonal hinsichtlich Arzneimittelrückrufen und Warnmeldungen. Unerwünschte Arzneimittelwirkungen werden an die zuständige Behörde weitergeleitet.

Im Rahmen von Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen ist das Apothekenpersonal als Referent tätig und schult die medizinischen und pflegerischen Mitarbeiter zu pharmazeutischen Fragestellungen.

Während der Nachtzeiten, an Wochenenden und Feiertagen steht ein approbierter Apotheker unter ständiger Rufbereitschaft.

© Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach 2019 | Impressum | Datenschutz
Dr. Sanjiv Sarin

Dr. Sanjiv Sarin
Leitender Apotheker des Landeskrankenhauses
Fachapotheker für klinische Pharmazie
Antibiotic Stewardship Experte

Vorsitzender des ADKA- Ausschusses Psychiatrie-Neurologie-Gerontopsychiatrie

Tel.: 02632-407-5535
Fax: 02632-407-5528
Email: s.sarin@
rmf.landeskrankenhaus.de

qm-system-apotheke.png